Ärzte Zeitung, 25.07.2007

FUNDSACHE

Stilles Örtchen für Gipfelstürmer

Manche Franzosen wollten den Mont Blanc aufgrund der zunehmenden Wildpinkelei im Sommer schon in Mont Jaune (Gelber Berg) umtaufen. Doch mit der Eröffnung von Europas höchsten Toiletten hofft man nun, Frankreichs Wahrzeichen zu erhalten und dem mit dem Massentourismus einhergehenden Problem endlich Herr zu werden, berichten französische Medien.

Mehr als 30 000 Menschen wandern jährlich zum schneebedeckten Gipfel des Mont Blanc. Bürgermeister Jean-Marc Peillex aus der französischen Gemeinde Saint-Gervais zu Füßen des Mont-Blanc-Massivs ärgerte sich viele Jahre über die Hinterlassenschaften der Touristen.

"Die Spitze unseres wunderschönen Bergs war im Sommer immer voller gelber und brauner Flecken", erzählt der Amtsträger. Damit soll mit der Errichtung von zwei Toiletten auf 4260 Metern Schluss sein. Zu den Stoßzeiten sollen sie per Hubschrauber sogar täglich geleert werden. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »