Ärzte Zeitung, 26.07.2007

FUNDSACHE

Neuer Epilog für Harry Potter

Der neue Band "Harry Potter and the Deathly Hallows" ist seit dem Wochenende im englischsprachigen Original auf dem Markt - doch nicht alle Fans des Zauberhelden sind mit dem Ausgang der Erzählung zufrieden.

"Superkitschig und billiger als Hollywood" sei der Epilog, teilte der größte Harry-Potter-Fanclub Deutschlands mit. Die Fans wollen deshalb eine eigene Fassung schreiben. Es werde gar nicht gesagt, was aus den Romanhelden werde, so die Kritik des Fanclubs, dem 100 000 Mitglieder in 30 Ländern angehören.

Möglicherweise würden Harry und seine Freunde für das letzte, verpasste Schuljahr nach Hogwarts zurückgeschickt und anschließend ins Berufsleben starten. Es sei nach der Lektüre von "Harry Potter and the Deathly Hallows" auch nicht ausgeschlossen, dass die dunklen Mächte zurückkehrten.

Die neue Fassung soll im Internetforum des Fanclubs auf hp-fc.de veröffentlicht werden. (ddp)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »