Ärzte Zeitung, 31.07.2007

FUNDSACHE

FKK muss nicht immer Spaß machen

Wer in diesen Tagen einen Strandurlaub macht, dem könnten mehr Nacktbader als sonst begegnen. Mit den FKK-lern stimmt etwas nicht: Die Betroffenen gehen mit Badehose oder Bikini bekleidet ins Meer, verlassen das Wasser jedoch vollkommen nackt.

Diese Nacktbader haben nicht etwa ihre Bademode im Meer abgeworfen. Im Gegenteil: Sie sind FKK-ler wider Willen. Denn ihre Badehosen und Bikinis haben Nähte, die sich binnen weniger Minuten im Wasser auflösen. Der Sinn des Ganzen?

Rache. Der Hersteller rät, die sich selbst auflösende Bademode dem prahlenden Freund oder der nervenden Liebsten zu schenken. Doch damit ist die Gebrauchsanweisung nicht zu Ende. Es wird auch empfohlen, schnell ein Foto für die Nachwelt zu schießen - und dann im wahrsten Sinne des Wortes Land zu gewinnen. Weiteres Gefahrenpotenzial: Nach dieser Aktion dürfte sich auch die Freundschaft auflösen. (all)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »