Ärzte Zeitung, 27.08.2007

Ein Geschenk des Himmels

Auf einem Flug von Manchester nach Kreta ist hoch über den Wolken ein Baby geboren und von der Stewardess mit einem Strohhalm gerettet worden.

Genau über Düsseldorf wollte Baby Alfie zur Welt kommen, berichteten mehrere britische Zeitungen am Freitag. Die Wehen der Mutter hatten in 10 000 Meter Höhe eingesetzt. Mit Hilfe einer Stewardess brachte Nicola Delemere (31) dann ihr Kind auf dem Flugzeugsitz zur Welt. Das Frühgeborene hatte allerdings erhebliche Atemprobleme. Mit einem Strohhalm machte die beherzte Stewardess jedoch die Atemwege des Jungen frei. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »