Ärzte Zeitung, 29.08.2007

FUNDSACHE

Kurze Haare trotz Zivilcourage

Die Münchener haben Zivilcourage und sorgen sich noch um das Wohl der Kinder in der Nachbarschaft. Dass ein beherztes Eintreten für die Belange unserer jüngsten Mitbürger nicht immer damit endet, dass dem subjektiv empfundenen Kindeswohl entsprochen wird, bekam nun ein Dreijähriger in der bayerischen Landeshauptstadt zu spüren.

Seinetwegen schickte die Polizei nach einem Alarmruf besorgter Nachbarn, die sehr laute Kinderschreie vernommen hatten, gleich fünf Streifenwagen zu der angegebenen Adresse. Tatsächlich wurden auch die Beamten Zeugen von Kindesschreien, die Übelstes befürchten ließen. Nach der Inspektion der betroffenen Wohnung waren die Polizisten dennoch beruhigt.

Ausschlaggebend für den Lärm war die Unzufriedenheit des Knaben mit der Kompetenz seiner Mutter als Friseuse. Er verwahrte sich partout gegen den von ihr präferierten Kurzhaarschnitt. (maw)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »