Ärzte Zeitung, 31.08.2007

ZU GUTER LETZT

Heiliges Wasser blieb am Boden

Die strengen Antiterror-Regelungen auf internationalen Flughäfen machen auch vor Pilgern nicht halt. Das mussten jetzt Gläubige erfahren, die heiliges Wasser aus den Quellen von Lourdes in Frankreich, das sie in Kanister abgefüllt hatten, zurück nach Rom mitnehmen wollten. Jeder Pilger durfte nur maximal 100 Milliliter Flüssigkeit als Handgepäck mit in die Maschine nehmen, berichtete die Zeitung "Corriere della Sera". Einige Fluggäste wussten sich zu helfen und tranken noch auf dem Flughafen den Kanister aus.
(dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »