Ärzte Zeitung, 07.09.2007

Harry-Potter liegt im Knast

Einen ungewöhnlichen Ort zur Aufbewahrung eines Satzes handsignierter Exemplare aller sieben "Harry Potter"-Bücher hat in Großbritannien eine Wohltätigkeitsorganisation gewählt. Die Bände liegen im Gefängnis der Polizeistation Huntly im Nordosten Schottlands.

Zuvor hatte eine Bank unter Hinweis auf den hohen Wert der Bücher mit der Unterschrift von Autorin Joanne K. Rowling es abgelehnt, sie in einem Schließfach bis zur Auktion am 19. September aufzubewahren. So wurde eben die Polizei als Freund und Helfer gefragt. Geschätzter Wert pro Buch: mindestens 20 000 Pfund. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »