Ärzte Zeitung, 20.09.2007

Polizeifalle für 100 Schulschwänzer

Die Bayern nehmen Schulpflicht besonders ernst: In den ersten Tagen nach dem Beginn des neuen Schuljahres hat die Nürnberger Flughafenpolizei fast 100 Schulschwänzer geschnappt. Sie kamen mit ihren Familien verspätet aus dem Sommerurlaub nach Bayern zurück, wie die Polizei mitteilte.

Als Entschuldigungen gaben einige Eltern an, dass die Kinder bei der Schule entschuldigt worden seien. Andere behaupteten, der Nachwuchs sei im Urlaub krank geworden und die Rückreise habe sich verzögert. Eine Bescheinigung oder ein Attest habe aber niemand vorweisen können. Bei der Überprüfung der Flugscheine wurde dann schnell klar, dass der Urlaub bereits langfristig über den Schulbeginn hinaus geplant und gebucht worden war. Den Eltern drohen nun Bußgelder. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »