Ärzte Zeitung, 20.09.2007

Polizeifalle für 100 Schulschwänzer

Die Bayern nehmen Schulpflicht besonders ernst: In den ersten Tagen nach dem Beginn des neuen Schuljahres hat die Nürnberger Flughafenpolizei fast 100 Schulschwänzer geschnappt. Sie kamen mit ihren Familien verspätet aus dem Sommerurlaub nach Bayern zurück, wie die Polizei mitteilte.

Als Entschuldigungen gaben einige Eltern an, dass die Kinder bei der Schule entschuldigt worden seien. Andere behaupteten, der Nachwuchs sei im Urlaub krank geworden und die Rückreise habe sich verzögert. Eine Bescheinigung oder ein Attest habe aber niemand vorweisen können. Bei der Überprüfung der Flugscheine wurde dann schnell klar, dass der Urlaub bereits langfristig über den Schulbeginn hinaus geplant und gebucht worden war. Den Eltern drohen nun Bußgelder. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »