Ärzte Zeitung, 24.09.2007

FUNDSACHE

Belohnung fürs Gebären am 12. Juni

Ein russischer Provinzgouverneur hat einen Tag der Empfängnis eingeführt, um die seit Jahren sinkenden Geburtenraten wieder zu steigern. Wer am 12. Juni des kommenden Jahres, dem Jahrestag der russischen Verfassung, ein Kind zur Welt bringt, kann sogar ein Auto gewinnen!

Die Idee stamme vom Gouverneur der russischen Provinz Uljanowsk, Sergej Morozow, berichtet die Online-Agentur Ananova. Zudem seien Konzerte und Ausstellungen organisiert worden, die den Wert der Familie ins Bewusstsein der Menschen rücken sollen. Angestellte wurden aufgefordert, einen Extratag frei zu nehmen, um daheim die Baby-Produktion anzukurbeln.

Höhepunkt der Werbeaktionen ist der Fruchtbarkeits-Wettbewerb, bei dem es unter anderen einen Fernseher und einen russischen Geländewagen zu gewinnen gibt. Menschenrechtsaktivisten verwahrten sich gegen diese auf ein nationales Datum ausgerichtete Geburtspolitik. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »