Ärzte Zeitung, 27.09.2007

Zu enge Schuhe für Polizistinnen

Das italienische Innenministerium muss 12 000 Paar Schuhe im Wert von 600 000 Euro entsorgen: Die eleganten Treter mit Absatz waren für die Polizistinnen im Land bestimmt. Aus Spargründen seien sie bei einer Firma in Rumänien geordert worden, berichtete die Zeitung "La Stampa".

Kurz nach der Lieferung habe sich herausgestellt, dass die schwarzen Schuhe in zu kleinen Größen und aus zu hartem Leder gefertigt worden waren. "Beim ersten Tragen habe ich vor Schmerzen geweint", sagte eine Inspektorin aus Turin. Was nun mit den Schuhen geschieht, durch die Polizistinnen einen "Sexy-Look" bekommen sollten, ist unklar. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Krankheiten
Schmerzen (4228)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »