Ärzte Zeitung, 27.09.2007

Zu enge Schuhe für Polizistinnen

Das italienische Innenministerium muss 12 000 Paar Schuhe im Wert von 600 000 Euro entsorgen: Die eleganten Treter mit Absatz waren für die Polizistinnen im Land bestimmt. Aus Spargründen seien sie bei einer Firma in Rumänien geordert worden, berichtete die Zeitung "La Stampa".

Kurz nach der Lieferung habe sich herausgestellt, dass die schwarzen Schuhe in zu kleinen Größen und aus zu hartem Leder gefertigt worden waren. "Beim ersten Tragen habe ich vor Schmerzen geweint", sagte eine Inspektorin aus Turin. Was nun mit den Schuhen geschieht, durch die Polizistinnen einen "Sexy-Look" bekommen sollten, ist unklar. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Krankheiten
Schmerzen (4364)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »