Ärzte Zeitung, 09.10.2007

Räucherofen mit Bein ersteigert

Makabere Überraschung für einen Auktionator im US-Staat North Carolina: Er ersteigerte einen Räucherofen und entdeckte darin ein amputiertes Menschenbein. Inzwischen wurde dessen Besitzer gefunden. Zeitungsberichten zufolge gehört es einem Mann, dessen Bein nach einem Flugzeugunfall amputiert werden musste.

Nach der Op nahm er das Bein mit nach Hause, um es bis zu seiner Beerdigung als "ganzer Mann" aufzubewahren. Aus Platzmangel hat er dann das Bein in seinem Räucherofen in einem Lagerraum verstaut. Als er die Miete für den Abstellplatz nicht bezahlen konnte, landete der Ofen samt Inhalt unter dem Hammer. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »