Ärzte Zeitung, 08.11.2007

FUNDSACHE

Studium zu Schnäppchenpreisen

Der direkte Weg zu den Kunden führt für immer mehr Unternehmen über die Tchibo-Filialen. Das haben nicht nur die Direktkrankenkasse BIG oder die Versandapotheke Sanicare entdeckt, die in jüngster Vergangenheit Kunden über den Kafferöster geworben haben. Jetzt geht auch die Private Fachhochschule Göttingen diesen Weg, um neue Studenten für ihren Fernstudiengang Betriebswirtschaftslehre (BWL) zu gewinnen.

Interessenten können sich vom 9. November bis zum 31. Dezember in den Filialen oder auf der Website von Tchibo für ein BWL-Fernstudium einschreiben - zum Schnäppchenpreis. Statt monatlich 298 Euro müssen nur 248 Euro gezahlt werden; zudem entfällt die Einschreibe- und Prüfungsgebühr von 650 Euro. Befürchtungen, dass sich andere bereits Immatrikulierte durch das Sonderangebot übervorteilt fühlen könnten, hegt die Hochschule jedoch nicht. "Wir erwarten keine Proteste", sagt ein Sprecher. (pid)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »