Ärzte Zeitung, 21.11.2007

FUNDSACHE

Beim Zoll wartet der Bauchkontrolleur

Eine Britin darf nicht zu ihrem Mann nach Neuseeland ziehen, weil sie zu dick ist. Die Einwanderungsbehörden verlangen bei Frauen eine Taille von höchstens 88 Zentimetern.

Ihr Mann, der Waliser Richie Trezise, war als Unterseekabel-Spezialist von einer neuseeländischen Firma angeworben worden und wollte auswandern. Er konnte seinen neuen Job aber erst antreten, nachdem er eine Schlankheitskur gemacht hatte. Für Männer ist die neuseeländische Höchstgrenze beim Bauchumfang 102 Zentimeter.

Trezises Frau macht noch Diät, ihr Mann will in seine Heimat zurückkehren, wenn sie die Hürde bis Weihnachten nicht schafft. Als Reaktion auf den Fall, der in der Presse des Landes Furore machte, verlangte ein neuseeländischer Politiker die Entlassung aller fettleibigen Abgeordneten. Sie seien schließlich auch eine Belastung für das Gesundheitssystem, argumentierte Richard McGrath. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »