Ärzte Zeitung, 28.11.2007

FUNDSACHE

Krötenbesitzer verhaftet

In den USA ist ein junger Mann wegen des Besitzes einer Kröte verhaftet worden. Ihm wird vorgeworfen, das Tier nur aus einem Grund zu halten: um sich regelmäßig mit seiner Hilfe zu berauschen!

David Theiss aus Kansas City im US-Bundesstaat Missouri wurde angeklagt, seine Kröte deshalb angeschafft zu haben, um "sie als ein Halluzinogen zu benutzen", wie die Online-Agentur Ananova berichtet. Der 21-Jährige, so der amtliche Vorwurf, lecke an den Drüsen der Colorado Fluss-Kröte, um deren Gift als Rauschmittel zu konsumieren. Viele Zoohandlungen der Gegend meiden die Kröte in ihren Läden, da ihr Gift Menschen krank mache und andere Tiere töten könne, hieß es.

Ein Behördensprecher des zuständigen Clay-Bezirks sagte, es sei das erste Mal, dass man mit einem solchen Fall zu tun habe. David Theiss wurde zunächst auf Kaution entlassen. Ihn erwartet demnächst ein Prozess.

(Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »