Ärzte Zeitung, 04.12.2007

Hunger entlarvte Einbrecher

Ein Einbrecher in England konnte am Tatort seinen Appetit auf ein Bananenmilchshake nicht zügeln - das wurde ihm zum Verhängnis. "Wir haben ihn dank der DNA auf der Flasche überführt", teilte eine Polizeisprecherin mit.

Der 35-Jährige hatte in einem Privathaus der mittelenglischen Stadt Peterborough unter anderem Schmuck, eine Brieftasche und eine Spielkonsole eingepackt. Bevor er ging, warf er noch einen Blick in den Kühlschrank und entdeckte den Milchshake. Er wurde nun zu neun Monaten Haft verurteilt. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Vier von zehn Diabetes-Fälle ließen sich verhindern

Durch Abspecken von drei bis sechs Kilo in der Bevölkerung ließen sich 40 Prozent der Diabetesfälle verhindern. mehr »

Lücken in der Hausarztmedizin wachsen

Gegenläufige Trends kennzeichnen die Bundesärztestatistik für 2016: Die Zahl der Ärzte erreicht ein neues Rekordhoch. Doch der Zuzug ausländischer Ärzte kompensiert die Probleme der Überalterung kaum. mehr »

Früherkennung mit einem Atemzug

Ein neuer Test zur Früherkennung von Lungenkrebs misst kleinste Veränderungen in der Zusammensetzung der Atemluft. Das von Forschern des Max-Planck-Instituts entwickelte Verfahren könnte das Diagnoseverfahren vereinfachen. mehr »