Ärzte Zeitung, 05.12.2007

Austritt mit Risiko

Er stand im Stau, als ihn ein verhängnisvolles Bedürfnis überkam: Zum Austreten wollte ein Autofahrer auf der A 20 bei Neukloster in Mecklenburg-Vorpommern über die vermeintliche Leitplanke klettern und sich im Schutz der Dunkelheit in die Büsche schlagen.

Doch die Begrenzungsvorrichtung war in Wahrheit ein Brückengeländer - der Mann stürzte sieben Meter in die Tiefe. Der Autofahrer hatte Glück im Unglück: Der Notarzt stellte nur einen Schock fest, körperlich überstand der Mann den Sturz unverletzt. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »