Ärzte Zeitung, 06.12.2007

FUNDSACHE

Schirmhüte schützen Raucher vor Regen

Das totale Rauchverbot in Großbritannien treibt mitunter seltsame Blüten. Dass Raucher nach draußen geschickt werden, um ihrem Laster zu frönen, gehört längst zum Alltag. In einem Küstenhotel erhalten Raucher, die vor die Tür geschickt werden, nun aber seit Kurzem seltsame Schirmhüte, die sie vor Wind und Wetter schützen sollen.

Chaz Charlton, Besitzerin des Clifton Hotels in Portland, wollte eigentlich einen Raucherraum vor ihre Herberge bauen lassen. Doch mit Hinweis auf die heftigen Seewinde, die den Anbau fortwehen könnten, wurde ihr dieses Anliegen behördlicherseits verwehrt, wie die britische Zeitung "The Sun" berichtet.

Not macht bekanntlich erfinderisch, weshalb Chaz Charlton auf die Idee mit der schrulligen Kopfbedeckung kam, die inzwischen landesweit bekannt geworden sind. "Unsere Hüte sind sehr begehrt", erzählt die Hotelbesitzerin. "Schließlich leiden wir oft unter sintflutartigen Regenfällen." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »