Ärzte Zeitung, 06.12.2007

FUNDSACHE

Schirmhüte schützen Raucher vor Regen

Das totale Rauchverbot in Großbritannien treibt mitunter seltsame Blüten. Dass Raucher nach draußen geschickt werden, um ihrem Laster zu frönen, gehört längst zum Alltag. In einem Küstenhotel erhalten Raucher, die vor die Tür geschickt werden, nun aber seit Kurzem seltsame Schirmhüte, die sie vor Wind und Wetter schützen sollen.

Chaz Charlton, Besitzerin des Clifton Hotels in Portland, wollte eigentlich einen Raucherraum vor ihre Herberge bauen lassen. Doch mit Hinweis auf die heftigen Seewinde, die den Anbau fortwehen könnten, wurde ihr dieses Anliegen behördlicherseits verwehrt, wie die britische Zeitung "The Sun" berichtet.

Not macht bekanntlich erfinderisch, weshalb Chaz Charlton auf die Idee mit der schrulligen Kopfbedeckung kam, die inzwischen landesweit bekannt geworden sind. "Unsere Hüte sind sehr begehrt", erzählt die Hotelbesitzerin. "Schließlich leiden wir oft unter sintflutartigen Regenfällen." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »