Ärzte Zeitung, 10.12.2007

FUNDSACHE

Neckische Posen am Op-Tisch

In Italien lassen Ärzte aus Geldknappheit buchstäblich die Hosen herunter. Mediziner vom Krebsforschungsinstitut Pascale in Neapel zogen sich jetzt für einen Kalender aus, wie das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" im Internet berichtet.

Onkologen, Chirurgen, Pfleger, Schwestern und sogar Institutsdirektor Mario Santangelo posieren fast hüllenlos. "Ohne Dich ist die Forschung nackt" lautet ihr Slogan, mit dem sie vor allem private Spender animieren wollen, ihr Institut finanziell und ideell zu unterstützen.

Selbstironisch setzen sich die Ärzte ins Bild. Einer posiert zum Beispiel neckisch am Op-Tisch: Während seine Patientin bekleidet ist, trägt er wenig mehr als Mundschutz und Plastikhaube. Ein anderer blickt mit Badehose und Stethoskop um den Hals in die Kamera. Zehn Euro kostet der Kalender. Gut investiertes Geld, denken viele Italiener, denn die Hälfte der Auflage (10 000) ist bereits verkauft.

(Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Organisationen
Spiegel (1034)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »