Ärzte Zeitung, 12.12.2007

ZU GUTER LETZT

Süßer Tod an Weihnachten

Britische Hundebesitzer sind davor gewarnt worden, über die Weihnachtstage zu viel Schokolade an ihre vierbeinigen Freunde zu verfüttern. Grund: Den Hunden droht der Tod durch Schokovergiftung. Nach Angaben der Zeitung "Daily Mail" steht das Königreich vor einem neuen Rekord beim weihnachtlichen Hundesterben. Viele Tierbesitzer würden nicht ahnen, dass das in Schokolade und anderen Kakao-Produkten enthaltene Theobromin für Hunde und andere Tiere gefährlich ist. Es habe bei ihnen schwere Auswirkungen auf das zentrale Nervensystem und den Herzmuskel, die zum Tod führen können. In diesem Jahr seien bei Veterinären bislang 850 Notrufe wegen Schokoladenvergiftung eingegangen.

(dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »