Ärzte Zeitung, 17.12.2007

Strafe für zu langsames Essen

Ein Brite muss Strafe zahlen, weil er zu langsam gegessen hat. Jamie Thomson hatte einen Hamburger, Pommes, eine Cola, einen Doughnut und einen Kaffee im Drive-in des Schnellrestaurants McDonald‘s gekauft und auf dem Parkplatz vor dem Restaurant in Gatwick gegessen.

Wie die britische Zeitung "Guardian" berichtete, bekam der Mann einige Zeit später einen Strafzettel über 125 Pfund (etwa 175 Euro) von einer Firma, die diesen Parkplatz betreibt. Das Fast-Food-Unternehmen teilte als Begründung mit: der Mann habe das vorgeschriebene Zeitlimit von 45 Minuten überschritten. Ob er die Strafe zahlt, blieb offen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
[17.12.2007, 17:58:25]
Kurt Göpel 
Strafe für zu langsames Essen
Die spinnen, die Briten! zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »