Ärzte Zeitung, 19.12.2007

Mordopfer war nur Schnapsleiche

Mit einem recht ungewöhnlichen Transportmittel für seine sturzbetrunkene Freundin hat sich ein Mann auf dem Weihnachtsmarkt in Landau als Mörder verdächtig gemacht.

Das Pärchen hatte zuvor so kräftig gebechert, dass es der 30-jährigen Frau sprichwörtlich die Füße wegzog. Ihr 37 Jahre alter Freund lieh sich daraufhin kurzerhand eine Schubkarre aus, um seine Gefährtin sicher nach Hause bringen zu können. Ein aufmerksamer Beobachter aber sah das merkwürdige Duo.

Er meldete daraufhin der Polizei, er habe einen Mann gesehen, der eine leblose Person - womöglich eine Leiche - in einer Schubkarre wegtransportiere, wie ein Beamter berichtete. Die Polizisten hatten, als sie dann am Tatort eintrafen, jedoch nichts dagegen, dass die "Schnapsleiche" sicher nach Hause kam, hieß es im Polizeibericht. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »