Ärzte Zeitung, 14.01.2008

Kellner ohne Seele

Neuester Trend in den USA: Die Softwarefirma uWink hat einen Computer entwickelt, der in Lokalen und Schnellrestaurants den Kellner weitgehend ersetzen soll. Per Fingerdruck können die Gäste auf einem Bildschirm an ihrem Tisch die Bestellung aufgeben, ein Glas Wein nachordern oder die Rechnung anfordern - der Auftrag landet direkt in der Küche oder an der Bar.

Derzeit testen mehrere Fast-Food-Ketten das Gerät, das ähnlich wie der Bildschirm am Geldautomaten funktioniert. Die Nationale Restaurant-Vereinigung habe die neue Technologie zu einem der Top-Trends für die Branche erklärt, hieß es. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
[14.01.2008, 14:25:07]
Beate Silkenath 
lange nicht mehr Bowlen gewesen, oder?
Sonst wüssten Sie, dass dieser angeblich "neueste Trend in den USA" schon längst auch bei uns in Deutschland Einzug gehalten hat. An deutschen Bowling-Bahnen ist es gang und gäbe, seine Bestellung über einen Computerterminal aufzugeben.

Für Bowling-Bhanen und Schnellrestaurants ist das völlig ok. Zudem senkt es die Kosten und (hoffentlich) dadurch den zu zahlenden Preis. In hochwertigen Restaurants wird sich dieser Trend wohl eher nicht durchsetzen. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »