Ärzte Zeitung, 31.01.2008

FUNDSACHE

Zungen-Risotto in Klinik-Kantine

In einem slowenischen Krankenhaus ist die Kantine geschlossen worden, nachdem ein Arzt in seinem Essen ein Stück menschlicher Zunge entdeckt hat.

Der Arzt hatte in der Klinik-Kantine in Izola in Südslowenien Hähnchen-Risotto bestellt, wie die Online-Agentur Ananova berichtet. Als ihm in seinem Gericht ein merkwürdig geformtes Stück Fleisch auffiel, sprach er das Personal darauf an und geriet mit diesem in Streit.

Hartnäckig beharrte er darauf, dass es sich keinesfalls um Hähnchenfleisch handeln könne, bis die Probe schließlich Tests unterzogen wurde und sich als ein Stück menschlicher Zunge entpuppte. Daraufhin wurde die Kantine von den Gesundheitsbehörden unverzüglich geschlossen.

Wie das Stück Zunge ins Essen geriet, wird derzeit untersucht. Ein Sprecher des Krankenhauses versicherte jedoch, dass man den Gerichten niemals bewusst Teile von Patienten beigemischt habe. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Ein Erklärbuch für Kinder

Dagmar Eiken-Lüchau hat eine Tochter mit Autismus-Störung. Um anderen Kindern das Thema zu erklären, hat die Mutter ein Buch geschrieben. mehr »