Ärzte Zeitung, 04.02.2008

FUNDSACHE

Augapfel auf Irrwegen

In Tasmanien erlitt ein Hotelgast einen Schock, als ihm versehentlich eine Kühlbox zugestellt wurde, die einen menschlichen Augapfel enthielt.

Ein Taxifahrer hatte die Kühlbox an ein Hotel in Hobart, der Hauptstadt der zum Australischen Bund gehörenden Insel Tasmanien, geliefert, wo sie aus unerfindlichen Gründen an den Gast weitergeleitet wurde. Dabei habe ein Aufdruck unmissverständlich auf das für eine Transplantation vorgesehene Organ hingewiesen, berichtet die Online-Agentur Ananova.

Der geschockte Gast übergab die Box umgehend einem Hotelmitarbeiter, der sie sogleich in den Kühlschrank stellte. Inzwischen hatte auch das Beförderungsunternehmen Australian Air Express seinen Irrtum erkannt und sorgte rasch dafür, dass das Organ doch noch an die Klinik gesandt wurde.

Das Gewebe, so teilte eine Sprecherin der Gesundheitsbehörde in Queensland mit, sei am Ende erfolgreich transplantiert worden. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Krankheiten
Transplantation (2175)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »