Ärzte Zeitung, 14.03.2008

FUNDSACHE

Patient flüchtet vor Rattengestank im OP

Ein britischer Teenager hat eine Knieoperation verweigert, nachdem ihm Chirurgen erzählten, dass irgendwo im OP eine tote Ratte liege.

Andrew Cowper aus Welwyn Garden City in der englischen Grafschaft Hertfordshire hatte buchstäblich die Nase voll, als sein Arzt mit der Erklärung für den Gestank im Operationssaal herausrückte.

"Er sagte, der Geruch stelle kein Gesundheitsrisiko dar", erzählte der 19-Jährige Reportern der Zeitung "The Sun". "Da habe ich ihn gefragt: ‚Wenn Sie an meiner Stelle wären, würden Sie sich operieren lassen?‘ Als er verneinte, entschloss ich mich zu gehen." Dabei hatte Andrew Cowper elf Monate auf den Eingriff gewartet, nachdem er sich beim Fußballspielen einen Kreuzbandriss zugezogen hatte.

Wenig später wurde die tote Ratte auf dem Dach in der Nähe des OP gefunden. Ein Sprecher des Queen Elizabeth II-Krankenhauses sagte, die Operation am Knie werde bald nachgeholt. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »