Ärzte Zeitung, 27.03.2008

FUNDSACHE

Table-Dance kann ins Auge gehen

In den USA hat ein Wertpapierhändler kürzlich eine Stripperin verklagt, weil sie ihn während ihres erotischen Tanzes mit dem Absatz ihrer Stöckelschuhe am Auge getroffen hat.

In seiner Klage, die von seinem Anwalt am Obersten Gerichtshof im New Yorker Stadtteil Manhattan eingereicht wurde, beklagt der Wall-Street-Broker Stephen Chang, er habe durch den Tritt der Stripperin "eine anhaltende, erhebliche Körperverletzung" erlitten. Bei ihrem Tanz sei die "Angestellte plötzlich herum geschwungen", wobei ihr Absatz Changs Auge erwischt habe.

Wie die Online-Agentur Ananova weiter berichtet, gab sich der Manager des Hot Lap Dance Clubs völlig ahnungslos. "Wir hatten noch nie einen Unfall in einem unserer Clubs", erklärte der Mann, der sich selbst Lou nennt. "Wir verfügen über eine Erste-Hilfe-Ausrüstung, wir hätten den Kerl entweder behandelt oder den Rettungswagen gerufen", versicherte er. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Vier von zehn Diabetes-Fälle ließen sich verhindern

Durch Abspecken von drei bis sechs Kilo in der Bevölkerung ließen sich 40 Prozent der Diabetesfälle verhindern. mehr »

Lücken in der Hausarztmedizin wachsen

Gegenläufige Trends kennzeichnen die Bundesärztestatistik für 2016: Die Zahl der Ärzte erreicht ein neues Rekordhoch. Doch der Zuzug ausländischer Ärzte kompensiert die Probleme der Überalterung kaum. mehr »

Früherkennung mit einem Atemzug

Ein neuer Test zur Früherkennung von Lungenkrebs misst kleinste Veränderungen in der Zusammensetzung der Atemluft. Das von Forschern des Max-Planck-Instituts entwickelte Verfahren könnte das Diagnoseverfahren vereinfachen. mehr »