Ärzte Zeitung, 04.04.2008

FUNDSACHE

Wieviel Anstand haben Ärzte noch?

Eigentlich ging es bei Frank Plasbergs ARD-Sendung "hart aber fair" am vergangenen Mittwoch ja um Renten - und darum, wie Staat und Wirtschaft die Bürger plündern. Doch in der Diskussion standen plötzlich auch Ärzte am Pranger. Die streitbare Rentnerin Sonja Barthel, die für die Armut der Rentner stand, beschwerte sich über das "unmögliche Benehmen" vieler Ärzte älteren Menschen gegenüber.

"Sie können wenigstens mal von ihrem Sessel hochgehen, das hat etwas mit Anstand zu tun, aber das machen die Ärzte auch nicht mehr. Die bleiben hocken", schimpfte Frau Barthel im Fernsehen. Und wenn ihr der Arzt dann sage, dass sie sich den Blutdruck selber messen solle, dann sage sie ihm: "Wofür brauche ich Sie dann noch?" Für solche "Heinis" zahle sie doch keine Kassenbeiträge. Der Kommentar Plasbergs dazu: "Wenn ich Ihr Arzt wäre, und Sie kämen rein - ich glaube, da würde ich Angst kriegen." (ger)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »