Ärzte Zeitung, 04.04.2008

FUNDSACHE

Wieviel Anstand haben Ärzte noch?

Eigentlich ging es bei Frank Plasbergs ARD-Sendung "hart aber fair" am vergangenen Mittwoch ja um Renten - und darum, wie Staat und Wirtschaft die Bürger plündern. Doch in der Diskussion standen plötzlich auch Ärzte am Pranger. Die streitbare Rentnerin Sonja Barthel, die für die Armut der Rentner stand, beschwerte sich über das "unmögliche Benehmen" vieler Ärzte älteren Menschen gegenüber.

"Sie können wenigstens mal von ihrem Sessel hochgehen, das hat etwas mit Anstand zu tun, aber das machen die Ärzte auch nicht mehr. Die bleiben hocken", schimpfte Frau Barthel im Fernsehen. Und wenn ihr der Arzt dann sage, dass sie sich den Blutdruck selber messen solle, dann sage sie ihm: "Wofür brauche ich Sie dann noch?" Für solche "Heinis" zahle sie doch keine Kassenbeiträge. Der Kommentar Plasbergs dazu: "Wenn ich Ihr Arzt wäre, und Sie kämen rein - ich glaube, da würde ich Angst kriegen." (ger)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »