Ärzte Zeitung, 09.04.2008

FUNDSACHE

Die Insekten und der Sex

Oralsex, Fesselspiele, SM-Praktiken: Das Liebesleben der Insekten ist voller Überraschungen, wie Forscher durch elektronen-mikroskopische Aufnahmen entdeckt haben. Über die Sexspiele von Fliegen und Bienen berichtet das Magazin "Wunderwelt Wissen" in seiner neuen Ausgabe.

Die männliche Taufliege etwa lockt das Weibchen in einem Vorspiel durch Flügel-Vibrationen an, geht bei gegenseitiger Zuneigung zum Oralsex über, bevor es zum eigentlichen Akt schreitet. Die Samenfäden, die es dabei hinterlässt, bringen es im ausgerollten Zustand auf rekordverdächtige 5,8 Zentimeter und sind damit tausend Mal länger als die eines Menschen.

Männliche Blattschneiderbienen dagegen schreiten weniger zärtlich zur Tat als eine Taufliege. Sie werfen sich auf ihre Weibchen, beißen sich an deren Fühlern fest und halten ihnen die Augen zu, bevor sie ihren Hinterleib in die Höhe zerren, um den Akt zu vollziehen.

(Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »