Ärzte Zeitung, 14.05.2008

FUNDSACHE

Feuer und Flamme für saftige Steaks

"Grillen, bis der Arzt kommt" - unter dieses Motto hätte man das Unterfangen zweier Männer stellen können, die jüngst in Kaiserslautern versuchten, saftige Steaks über dem offenen Feuer zuzubereiten.

Auf dem Balkon in der Blücherstraße gingen die beiden allerdings weniger zielstrebig ran als der Namenspatron der Straße, der preußische Generalfeldmarschall Gebhard Leberecht von Blücher, der in Waterloo dem englischen General Wellington gegen Napoleon zu Hilfe kam.

Als der eine das schwächelnde Feuer mit einem Becher Benzin stärkte, ließ er diesen aufgrund der sich bildenden Stichflamme fallen. Vor Schreck ließ der andere den Benzinkanister, in dem sich zwischen drei und fünf Liter befanden, zu Boden fallen. Das brennende Benzin lief über den Balkon auf im Hof darunter parkende Fahrzeuge und griff auf diese über. Ob es zu einem zweiten Grillversuch kam, ist dem Polizeibericht nicht zu entnehmen. (maw)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »