Ärzte Zeitung, 14.05.2008

FUNDSACHE

Feuer und Flamme für saftige Steaks

"Grillen, bis der Arzt kommt" - unter dieses Motto hätte man das Unterfangen zweier Männer stellen können, die jüngst in Kaiserslautern versuchten, saftige Steaks über dem offenen Feuer zuzubereiten.

Auf dem Balkon in der Blücherstraße gingen die beiden allerdings weniger zielstrebig ran als der Namenspatron der Straße, der preußische Generalfeldmarschall Gebhard Leberecht von Blücher, der in Waterloo dem englischen General Wellington gegen Napoleon zu Hilfe kam.

Als der eine das schwächelnde Feuer mit einem Becher Benzin stärkte, ließ er diesen aufgrund der sich bildenden Stichflamme fallen. Vor Schreck ließ der andere den Benzinkanister, in dem sich zwischen drei und fünf Liter befanden, zu Boden fallen. Das brennende Benzin lief über den Balkon auf im Hof darunter parkende Fahrzeuge und griff auf diese über. Ob es zu einem zweiten Grillversuch kam, ist dem Polizeibericht nicht zu entnehmen. (maw)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »