Ärzte Zeitung, 26.05.2008

FUNDSACHE

Musiker leidet unter Dauer-Schluckauf

Ein englischer Berufsmusiker muss sich einer Operation unterziehen, weil er seit 15 Monaten unter chronischem Schluckauf leidet.

Christopher Sands aus Nottingham ist Gitarrist und Background-Sänger. Im September 2006 hatte er zum ersten Mal Schluckauf, damals zwei Wochen hintereinander. Die Hickser meldeten sich im Februar 2007 zurück und bestimmen seither sein Leben.

Manchmal kommt der Schluckauf alle zwei Sekunden, manchmal kann ihn Sands für eine Weile in Schach halten, indem er sich über einen Ball krümmt. Der 24-Jährige hat ausgerechnet, dass er bereits zehn Millionen Mal gehickst hat. "Ich habe aufgehört, die schlaflosen Nächte zu zählen", sagte er der Zeitung "The Sun".

"Nie kann ich genug essen, um meinen Energiebedarf zu decken." Ärzte haben jetzt einen Defekt seiner Magenklappe diagnostiziert. Dieser soll nun durch eine Operation am Queen's Medical Center in Nottingham behoben werden. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »