Ärzte Zeitung, 13.06.2008

FUNDSACHE

Jungbrunnen aus Licht und Salz

Dass die Japaner auf die weltweit höchste Lebenserwartung kommen, verdanken sie nicht zuletzt ihrer gesunden Ernährung. Sushi, Sashimi, Suppe aus Sojabohnenpaste und andere Traditionsspeisen des Landes der aufgehenden Sonne helfen seinen Bewohnern dabei, die Nummer eins in Sachen Lebenserwartung zu verteidigen. Demnächst gibt es in Nippon noch eine weitere, luxuriöse Methode gegen das Altern: Salz und Licht. Mit diesen beiden Zutaten wartet das nach eigenen Angaben weltweit erste Salzstudio "SALTASIA" auf, das am 7. Juli in Tokio seine Tore öffnet - exklusiv für weibliche Mitglieder. Im Mittelpunkt eines schlichten, aber eleganten Ambientes stehen leere, weiße Räume, die rundherum mit Kacheln aus Salz versehen sind. Dort sitzt man auf Salzböden, während sich der Körper bei esoterischer Musik und farbigen Lichtspielen an den Wänden langsam aufwärmt und wohlig entspannt - wider das Altern.

(dpa/maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »