Ärzte Zeitung, 02.07.2008

FUNDSACHE

Bluthochdruck durch Rachegelüste

Eine chinesische Rentnerin wollte sich an ihrer Nachbarin rächen, indem sie nachts in der Wohnung herumhopste - doch dann schnellte ihr Blutdruck in die Höhe und sie musste zum Arzt.

Frau Zhang aus der chinesischen Stadt Nanjing war wütend, weil die eine Etage unter ihr lebende Nachbarin das Toilettenrohr verstopft hatte und sich weigerte, den Schaden zu beheben. Die 70-Jährige schwor Rache: "Sie hat mir das Leben schwer gemacht, nun lasse ich sie die Bitterkeit schmecken", sagte sie einem Bericht der Agentur Ananova zufolge. Sie kaufte sich ein Springseil und hüpfte damit nachts durch die Wohnung. Doch nach einer Woche war Schluss, weil ihr Blutdruck dramatisch in die Höhe stieg.

Die Ärzte rieten ihr dringend, der Rache abzuschwören. Jetzt nimmt sie blutdrucksenkende Mittel und hofft auf die Gemeindeverwaltung, die ihre Nachbarin überreden will, das verstopfte Rohr zu reparieren. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Krankheiten
Bluthochdruck (3156)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »