Ärzte Zeitung, 08.07.2008

FUNDSACHE

Aus Mann wird Frau - ein Tumor war's

Ein 60-jähriger Engländer, Vater von fünf Kindern, verzweifelte, weil er sich offenbar unaufhaltsam in eine Frau verwandelte.

"Ich bin ein Mann, keine Frau. Und ich will auch keine Frau sein", beteuerte Terry Wright, Kneipen-Sänger aus Birmingham. Wie die Zeitung "The Sun" berichtet, begann seine Metamorphose vor zehn Jahren mit dem Verlust seiner Haare und seines Barts. Seither leidet er unter seiner glatten Haut, Hitzewallungen und weiblichen Brüsten. Erste Untersuchungen erbrachten einen ungewöhnlich hohen Östrogen-Spiegel. Die Ärzte waren zunächst ratlos. "Sie nannten mich einen interessanten Fall und einzigartig, aber ich will doch nur wieder ein echter Mann sein", klagte Wright. Von Nachbarskindern wurde er als "She-Man" verspottet. Er musste sich sogar in psychiatrische Behandlung begeben, bis eine Kernspintomographie die Ursache des hohen Östrogen-Spiegels entdeckte: einen Tumor.

(Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »