Ärzte Zeitung, 18.07.2008

FUNDSACHE

K.o.-Schlägerinnen im Altersheim

Zwei über 90-jährige Seniorinnen treten in ihrem Pflegeheim regelmäßig zum Boxen gegeneinander an -zumindest virtuell mit Hilfe der Spielkonsole Wii.

Das fernsehgebundene Gerät der Firma Nintendo setzt Bewegungen der Spieler in entsprechende Bewegungen der Spielfiguren um. Auf diese Weise können Rose Sanders, 98 Jahre alt, und ihre drei Jahre jüngere Gegnerin Violet Gyves regelmäßig in den Ring steigen, ohne sich gegenseitig weh tun zu müssen.

Beide sind Bewohnerinnen des Greensleeves-Pflegeheims in Crawley in der englischen Grafschaft West Sussex, wie die Online-Agentur Ananova berichtet. Die Betreiber haben die Spielkonsole angeschafft, um Körper und Geist der dementen Seniorinnen zu stimulieren.

Jene zeigten sich so begeistert von der Idee, dass sie mit Hilfe einer Tombola und Kuchenverkauf umgerechnet 750 Euro sammelten, um zwei weitere Konsolen und einige Spiele zu kaufen. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Organisationen
Nintendo (15)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »