Ärzte Zeitung, 21.08.2008

Fundsache

Dem Schimmel sei Dank!

"Verschimmelte Fliesen und Duschen aus der Vorkriegszeit" sowie einen regelrechten "Kleintierzoo" finden die Sportler in den Umkleideräumen des SV Lieth vor.

Der Club aus dem schleswig-holsteinischen Elmshorn nennt die am meisten heruntergekommenen Umkleideräume Deutschlands sein eigen. Die Bestandsaufnahme der Jury jagt einem ein Schaudern über den Rücken, doch der Club reagierte auf die Negativ-Auszeichnung anders als erwartet: "Wir haben uns sehr darüber gefreut", so Pressewartin Traute Pieper.

Denn nun erhält der Verein 20 000 Euro Prämie für die Renovierung. Sponsor ist ein Anbieter von Mitteln gegen Fußpilz. Für Pieper stand der Sieg des SVL von vornherein fest: "Unsere Kabinen sind bereits 28 Jahre alt. Ist ja klar, dass da mal was auseinanderfällt." Die Preisverleihung stieg in den renovierten Räumen des Vorjahressiegers, des FC St. Pauli. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Krankheiten
Mykosen (431)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »