Ärzte Zeitung, 22.08.2008

Fundsache

Militärischer Drill für Schnarcher

Großbritanniens schlimmste Schnarcher suchen jetzt Hilfe in einem speziellen Lager. 200 Briten haben sich um die sechs Plätze eines sogenannten Bootcamps beworben, meldet die Online-Agentur Ananova. Dabei wird in dem Camp ein Drill herrschen wie beim Militär.

Die Teilnehmer, die mit ihren geplagten Partnern anreisen können, dürfen weder rauchen noch Alkohol konsumieren, sie werden auf strikte Diät gesetzt, und es erwartet sie ein strapaziöses Fitnessprogramm. Ein Oberstabsfeldwebel wird kontrollieren, dass keiner Schnaps oder Kippen ins Camp schmuggelt.

Selbstverständlich sollen die Schnarcher im Bootcamp auch medizinisch betreut werden, weshalb mehrere HNO-Ärzte vor Ort sind. "Schnarchen kann Leben zerstören", erklärte ein Sprecher des Veranstalters, der Organisation Help Stop Snoring. "Für manche ist ein Bootcamp die einzige Option." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4125)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »