Ärzte Zeitung, 28.08.2008

Fundsache

Ein "Danke schön" vom Mülleimer

Stellen Sie sich vor, Sie werfen im Park eine leere Verpackung in einen Abfalleimer, und Ulla Schmidt sagt "Danke schön". Oder Karl Lauterbach. Jedenfalls eine Stimme, die Sie kennen. Auf ähnliche Weise erprobt man in Finnland ein neues Konzept zur Reinerhaltung der Städte, das, wenn es Erfolg zeigt, schon bald in andere Länder exportiert werden könnte.

"Es ist eine lustige Idee, Leute dazu anzuhalten, ihren Abfall nicht einfach fallen zu lassen", sagt Elina Nummi, Sprecherin der Stadtverwaltung in Helsinki. Wie die britische Zeitung "Daily Mirror" berichtet, wird die finnische Hauptstadt zunächst vier Abfalleimer mit Bewegungsmelder und Rekorder aufstellen, die einmal pro Woche geleert werden.

Für den Probelauf hat Bürgermeister Jussi Pajunen seine Stimme verliehen. Seine Botschaft: "Es ist großartig, dass Sie sich um Ihre Stadt sorgen. Cool." (Smi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »