Ärzte Zeitung, 09.09.2008

Fundsache

Frauenparkplatz mit Blumen in rosa

Betreiber eines Einkaufszentrums in Kroatien sehen sich dem Zorn aufgebrachter Kundinnen ausgesetzt, obwohl sie ihnen etwas Gutes tun wollten: mit speziellen, extra breiten Frauen-Parkplätzen.

Die rangierfreundlichen, mit rosa Blumen dekorierten Parkboxen im Emmezeta-Einkaufszentrum von Zagreb sind auch günstiger gelegen und besser ausgeleuchtet, so dass die Ein- und Ausfahrt für die weiblichen Kunden weit komfortabler ist als für die männlichen. Doch manche Frau mag sich darüber nicht freuen.

"Denken die denn, dass wir behindert sind oder was?", echauffierte sich eine Kundin einem Bericht der Online-Agentur Ananova zufolge. "Das ist altmodischer, sexistischer Unsinn anzudeuten, eine Frau könne nicht genauso gut einparken wie ein Mann." Der Direktor der Shopping-Mall hat sich inzwischen bei allen wütenden Frauen entschuldigt. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »