Ärzte Zeitung, 17.09.2008

Fundsache

Leitern sind etwas für Luschen

Er ist 90 Jahre alt und will noch immer hoch hinaus: Der Chinese Gu Quanxi liebt eines über alles - Bäume hoch zu klettern. Es sei die Leidenschaft seines Lebens, sagt der Rentner aus dem Dorf Xiabao in der chinesischen Provinz Baoding. Einen Baum, den er nicht besteigen kann, gebe es nicht.

Als er ein Kind war, sei er jeden Tag Bäume hochgeklettert, und das mache er noch heute sehr gern, erzählt Gu Quanxi einem Bericht der Online-Agentur Ananova zufolge. "Jetzt verbietet mir meine Familie, hohe Bäume hinauf zu klettern, und sie bittet mich, bei kleineren eine Leiter zu benutzen."

Allerdings wandere er häufig allein zum Berghang und klettere dort bis zu zwanzig Meter große Bäume hoch, um seine Sucht zu befriedigen. Auch der Walnussbaum im Garten seiner Familie sei stets ein guter Spielplatz gewesen, so Gu Quanxi: "Die Ernte fahre ich jedes Jahr allein ein." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4125)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »