Ärzte Zeitung, 24.09.2008

Fundsache

Zahnfee knausert wegen Kreditkrise

Das letzte Opfer der internationalen Kreditkrise ist die Zahnfee, wie eine britische Erhebung jüngst herausfand. Innerhalb von sechs Monaten sei der Wert eines herausgefallenen Milchzahns in Großbritannien von umgerechnet 1,80 Euro auf 1,30 Euro gesunken, berichtet die Zeitung "Daily Telegraph".

Dabei bezieht sich das Blatt auf eine Befragung des Milchproduzenten Cravendale unter 1000 britischen Müttern und Vätern. 38 Prozent der Kinder in Großbritannien, so die Erhebung, erhalten überhaupt kein Geld (mehr) von der Zahnfee.

Dr. Nigel Carter, Vorstandsvorsitzender der British Dental Health Foundation, kritisierte die Sparsamkeit der Eltern. "Die Zahnfee ist eine wichtige Hilfe, Kinder daran zu erinnern, auf ihre Zähne zu achten", sagte Carter. "Hoffentlich wird die Zahnfee das aktuelle ökonomische Klima heil überstehen." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »