Ärzte Zeitung, 07.10.2008

Fundsache

Leguan entpuppt sich als Luftalge

In England wollten Feuerwehrleute in 15 Meter Höhe einen Leguan von einem Baum retten - nur um festzustellen, dass das Tier in Wirklichkeit ein mit Luftalgen überzogener Ast war.

Besorgte Anwohner hatten die Feuerwehr in das Dorf Cove nahe Farnborough in der englischen Grafschaft Hampshire gerufen, wie die "Daily Mail" berichtet. Auf einem Baum hatten sie eine Eidechse oder einen Leguan in Not entdeckt. Die Feuerwehr sandte per Turmwagen ein Tierrettungsteam hinauf. Dieses erkannte jedoch schon auf halber Strecke, dass es sich bei dem vermeintlichen Tier bloß um eine Sinnestäuschung handelte. Böse reagierte niemand.

"Von unten gesehen, hatte der Ast wirklich eine frappierende Ähnlichkeit mit einem Leguan", erklärte Colin Horwood von der Feuerwehr. Zudem hatte sein Team nur Wochen zuvor in der Nähe einen echten Leguan gerettet. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »