Ärzte Zeitung online, 09.10.2008

Lollis statt Zigaretten in französischen Spielcasinos

PARIS (dpa). Nervöse Zocker haben in Frankreich ein neues Mittel zur Beruhigung entdeckt: Statt wie früher an der Zigarette zu ziehen, lutschen Spieler immer häufiger an süßen Lollis. In den Spielcasinos der Kette Lucien Barrière seien seit Anfang des Jahres bereits 4,5 Millionen Lutscher verteilt worden, berichtete die Zeitung "Le Figaro".

Die Lollis mit Frucht- oder Cola-Geschmack erfreuten Raucher und Nichtraucher gleichermaßen. In französischen Spielcasinos ist das Rauchen seit Januar verboten. Ein Unternehmerverband von Spielcasinos beklagte kürzlich einen Umsatzeinbruch von 19 Prozent in Folge des Rauchverbots.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Organisationen
Le Figaro (28)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »