Ärzte Zeitung, 28.10.2008

Stromausfall forciert das Bevölkerungswachstum

AMSTERDAM (dpa). Neun Monate nach einem Stromausfall hat ein niederländischer Landkreis kürzlich einen Baby-Boom erlebt. Kurzzeitig sei im Kreis Maasdriel (Provinz Gelderland) die Geburtenrate um 44 Prozent angestiegen. Die einzig mögliche Erklärung sei laut Medienberichten, dass neun Monate vor dem Baby-Boom ein Armeehubschrauber einen Elektrizitätsmast beschädigt hatte, wodurch es im Kreis drei Tage und Nächte keinen Strom und damit auch kein Fernsehen, kein Internet und keine PC-Spiele gab.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »