Ärzte Zeitung online, 30.10.2008

Griechischer Chirurg lässt sich für Jobs in England krankschreiben

ATHEN/SERRES (dpa). Um sein Einkommen aufzubessern, hat ein griechischer Chirurg Dienste in England geschoben. Allerdings ließ er sich dafür in seiner Klinik in Nordgriechenland krankschreiben, berichtete der Rundfunk am Mittwoch.

Der Schwindel flog auf, weil sich die Krankheitstage ungewöhnlich häuften. Zudem wunderten sich Einwohner der Kleinstadt Serres, dass sie den Arzt immer wieder auf Flügen nach England trafen. "Es ist eine schlimme Geschichte", sagte Evangelia Papastefanou von der Ärztegewerkschaft im Radio. Ein Krankenhaus in England habe den Fall inzwischen bestätigt.

Nach Informationen des griechischen Rundfunks ließ sich der 35- Jahre alte "Pendlerarzt" von immer anderen Kollegen krankschreiben. Örtlichen Medien erzählten sie, dass der Chirurg in den vergangenen Monaten die unterschiedlichsten Beschwerden hatte. Von Grippe über Ohrenentzündung bis Knöchelverstauchung sei alles dabei gewesen.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Krankheiten
Grippe (3254)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »