Ärzte Zeitung, 05.12.2008

Fundsache

Aus Koma erwacht durch Biss in den Zeh

Ein Chinese hat seine Frau nach zehn Jahren aus dem Koma geweckt - indem er ihr sachte in die Zehen biss. Zhang Kui aus Shenyang hat alles versucht, um seine Frau Lu Fengshuang zurück ins Leben zu holen. Bei einem Unfall hatte sie schwere Kopfverletzungen erlitten.

"Ich habe das Radio laufen lassen, zu ihr gesprochen und Lieder gesungen, ich habe sie sogar gekitzelt, aber nichts half", erzählt Zhang Kui einem Online-Bericht der englischsprachigen Zeitung "China Daily" zufolge. "Und dann erinnerte ich mich daran, dass mal jemand gesagt hat, in den Füßen lägen viele Nerven. Da habe ich mich gefragt, ob ich sie vielleicht wecken kann, indem ich sie in die Füße beiße."

Das tat der Chinese dann zehn Jahre lang - bis ihn seine Frau plötzlich ins Handgelenk kniff. Inzwischen kann sie ihre Arme bewegen und lächeln - nur zu sprechen vermag sie noch nicht. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »