Ärzte Zeitung, 16.12.2008

Fundsache

Vorgekauter Stift, mehr Konzentration

Eine britische Design-Firma hat ein neues Produkt entwickelt, das Schülern dabei helfen soll, sich besser zu konzentrieren: vorgekaute Bleistifte. Das Unternehmen, das die Stifte vertreibt, heißt sinnigerweise "Concentrate", wie die Online-Agentur Ananova berichtet. Es hat sich darauf spezialisiert, Produkte für Kinder zu entwickeln, die ihre Schulleistungen unterstützen können.

Weil die Stifte so aussehen, als habe schon einmal jemand daran gekaut, nähmen sie die Schüler seltener in den Mund, argumentiert "Concentrate". Die vorgekauten Bleistifte befähigten Schulkinder auf diese Weise, sich ohne Ablenkung auf den Unterricht zu konzentrieren. "Wir wissen, dass es albern wirkt", sagte Firmenchef Mark Champkins und warb dafür, dem neuartigen Ansatz trotzdem eine Chance einzuräumen. Weitere Produkte für Schulkinder sollen entwickelt werden. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »