Ärzte Zeitung online, 05.01.2009

Falsche Schwäne auf Weiher festgefroren - echte Aufregung in Maxdorf

Maxdorf (dpa) - Ein vermeintliches Tierdrama hat im pfälzischen Maxdorf für einen Polizeieinsatz gesorgt: Spaziergänger riefen die Beamten, weil sie auf einem Weiher drei festgefrorene Schwäne entdeckt hatten. Nachdem die Polizisten die reglosen Tiere in Augenschein genommen hatten, konnten sie jedoch Entwarnung geben.

Es habe sich um "Schwäne aus Plastik" gehandelt, die bereits eine Woche zuvor "zur Abwehr von Kormoranen" auf dem Weiher ausgesetzt worden seien, teilte die Polizei am Montag zu dem Ereignis vom Samstag mit. Die Maßnahme sei nach Angaben des Angelvereins ergriffen worden, weil die Kormorane den Fischbestand im Weiher "drastisch" gesenkt hätten.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »