Ärzte Zeitung, 13.01.2009

Fundsache

Gib' mir meine Niere zurück!

"Ich will meine Niere zurück", sagt ein Chirurg aus New York -  und zieht gegen seine Ex-Frau vor Gericht. Dr. Richard Batista hatte vor acht Jahren seiner damaligen Frau Dawnell das rettende Organ gespendet, meldet der "Daily Telegraph". Bedankt habe sie sich mit einer außerehelichen Affäre, klagt er.

Batistas Anwalt Dominic Barbara erläutert, "nur theoretisch" fordere man die Rückgabe der Niere. Tatsächlich gehe es um den Wert der Niere. Der Chirurg verlangt 1,5 Millionen US-Dollar als Kompensation für die Organspende.

Unsagbar sei der Schmerz, von einem Menschen betrogen worden zu sein, für den man sein Leben riskiert habe, sagte Batista laut der Online-Agentur Ananova. Doch der 49-Jährige ist sich sicher: "Sie war meine Frau. Ich würde es wieder tun." Rechtsexperten halten die Erfolgsaussichten der Klage für gering. Eine Organspende sei immer ein Geschenk. (fst)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Krankheiten
Transplantation (2146)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »