Ärzte Zeitung, 13.01.2009

Fundsache

Gib' mir meine Niere zurück!

"Ich will meine Niere zurück", sagt ein Chirurg aus New York -  und zieht gegen seine Ex-Frau vor Gericht. Dr. Richard Batista hatte vor acht Jahren seiner damaligen Frau Dawnell das rettende Organ gespendet, meldet der "Daily Telegraph". Bedankt habe sie sich mit einer außerehelichen Affäre, klagt er.

Batistas Anwalt Dominic Barbara erläutert, "nur theoretisch" fordere man die Rückgabe der Niere. Tatsächlich gehe es um den Wert der Niere. Der Chirurg verlangt 1,5 Millionen US-Dollar als Kompensation für die Organspende.

Unsagbar sei der Schmerz, von einem Menschen betrogen worden zu sein, für den man sein Leben riskiert habe, sagte Batista laut der Online-Agentur Ananova. Doch der 49-Jährige ist sich sicher: "Sie war meine Frau. Ich würde es wieder tun." Rechtsexperten halten die Erfolgsaussichten der Klage für gering. Eine Organspende sei immer ein Geschenk. (fst)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Krankheiten
Transplantation (2126)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »