Ärzte Zeitung, 20.01.2009

Fundsache

Alle zwei Sekunden ein "hicks"

Ein verzweifelter Brite leidet seit 22 Monaten unter Schluckauf! Christopher Sands hickst alle zwei Sekunden. Dadurch hat er Mühe zu reden, zu essen, zu schlafen und selbst zu atmen.

Seine Karriere als Sänger in einer Rockband musste der Engländer an den Nagel hängen, einen anderen Job findet er nicht. Wie die Zeitung "Daily Mail" meldet, hat der 25-Jährige wirklich alles versucht, um seinen Schluckauf loszuwerden, selbst unkonventionelle Therapien wie Hypnose, Reiki, Yoga und ein Aufenthalt im Sauerstoffzelt.

Einmal schöpfte er Hoffnung: Er lutschte einen Teelöffel Erdnussbutter und blieb eine Stunde symptomfrei. "Ich war total aufgeregt, dass der Schluckauf weg war. Doch er kam wieder." Jetzt soll Sands im Queen's Medical Centre in Nottingham operiert werden. Denn aufgrund seines Schluckaufs muss sich der Engländer allzu oft übergeben. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »