Ärzte Zeitung, 22.01.2009

Fundsache

SMS, SMS, immer wieder SMS

Ein US-Teenager hat einen neuen Rekord im Schreiben von SMS-Nachrichten aufgestellt: In einem Monat brachte sie es auf sage und schreibe 14 528 Kurz-Mitteilungen (Short Message Service) ihres Handys. Reina Hardesty aus Orange Country im Bundesstaat Kalifornien ist 13. Als ihre Eltern eine 440-seitige Telefonrechnung erhielten, lautete Reinas lapidarer Kommentar: "Ich mag es eben, mich zu unterhalten."

Zum Glück hatte die Familie einen Handy-Vertrag abgeschlossen, der eine unbegrenzte Zahl von SMS erlaubte. Sonst hätte die Rechnung 2000 Euro betragen! Wie die "Daily Mail" berichtet, besitzt Reina vier enge Freundinnen. Um in ständigem Kontakt zu bleiben, schaffte sie es, am Tag durchschnittlich 484 SMS zu schreiben, alle zwei Minuten eine. "Es macht halt Spaß zu reden", teilte Reina ihrer Mutter mit. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »